Pressespiegel

13. März 2011  |  Feedback im südpunkt Rückblick

So ein Abend mit RollenRausch ist wirklich ein Wechselbad der Gefühle!

Ob im Wald bei der Jagd, beim Angeln oder der Physiotherapie. Das Publikum wird von einer Kurzepisode in die nächste katapultiert und weiß am Ende kaum mehr, ob es sich bei dem Gegenstand, der da von Szene zu Szene weitergereicht wird, noch um eine Gehhilfe handelt oder doch eher um ein Fernrohr, einen Metalldetektor oder neuartiges Geländer zur Schonung des Rückens.

Nachdem sich die Lachmuskeln wieder erholt haben, wird das Publikum Zeuge des spannenden Alltags auf einer Polizeiwache. Die unerwiderte des neuen Praktikanten zur Undercover-Polizistin, die so von ihrer Tarnung eingenommen ist, dass sie selbst nicht mehr weiß, auf welcher Seite sie bei der Demonstration gegen die Abtragung der Dachziegel ist, hätte jeden Tatort-Plot in den Schatten gestellt.


Nach der Pause zeigte die RollenRausch-Crew, die diesmal von zwei großartigen Gaststars (Hannah und Nele von Schmidt’s Katzen aus Hildesheim) unterstützt wurden, wie das Pay-TV in seinen Nachmittag- und Abend-Shows wohl mit dem Thema „Krampfadern“ umgehen würde. Dass diese beim Dschungel-Camp noch nicht auf dem Speiseplan standen zeigt einfach nur, dass der Ideen-Reichtum des Privatfernsehens noch nicht ausgeschöpft sein dürfte.


Den Höhepunkt dieses unterhaltsamen Improtheater-Abends bildete die Operette „Die melkende Magd“ oder „Wer hat wohl die sahnigste Milch?“  bei der irgendwo auch eine Mistgabel einen kleine Nebenrolle hatte.


Vollgepackt mit jeder Menge Musik und Comedy war das ein großartiger Abend, der den 09.04.11 zu einem Pflichttermin für alle Improtheater-Fans macht. Denn dann heißt es:

Große Ascheberscher Impro-Premiere bei RollenRausch!

Patrick Honigmann, südpunkt  Ansprechpartner Pressearbeit und Veranstaltungstechnik

 

Nürnberger Nachrichten vom 13. Dezember 2010


"Rollenrausch" rockt die Kinderlein -
Unterhaltsames Benefiz-Improtheater im "südpunkt" - 450 Euro für "Schneckenhaus"

Rudi hängt sich einen Döner an den Christbaum. Nin Ten Do will seine Mutter X-Box retten. Und ein Bobby Car "fährt" über die Publikumsköpfe hinweg - schräg und lustig ging es zu am Samstagabend beim Benefiz-Improtheater von "Rollenrausch"...

Ein Artikel von Andreas Dalberg

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

 

Der Bote vom 1./2. November 2007

Den absoluten Höhepunkt des Abends mit Spaß und guter Laune für Jung und Alt bot das Rollenrausch-Improvisationstheater vom Südstadtladen in Nürnberg mit ihrem Showact.

Engagement für mehr Demokratie Falken-Ortgruppe Feucht feierte zehnjähriges Bestehen – Lob von Landtagsabgeordneter Weikert

 

Rundbrief des DWJ-Landesverbands Bayern, Dezember 2006

Deutsche Wanderjugend - „Das Fest“ vom 21.-23. Juli 2006 auf Burg Hoheneck

Der Reißer des Abends war das Improtheater „Rollenrausch“ aus Nürnberg. Fast zwei Stunden lang verstand es die Gruppe, uns im Rittersaal zu „fesseln“. Ob groß oder klein, alle waren begeistert vom schauspielerischen Können und der Improvisationskunst der Gruppe. Auch unsere Bauchmuskeln hatten ihr Abendtraining

Susanne Göller Bildungsreferentin

 



Nächste Vorstellungen

Sa. | 14. Oktober 2017 | 20:00 Uhr
Saisonstart
südpunkt Nürnberg
 
... ganzer Spielplan
 

Kinderimprotheater

KinderImproTheater -
unsere neue Sparte

Wilde Tiere, eine lange Reise, gruselige Süßigkeitenmonster und ...

Weiterlesen...

Backstage

RollenRausch in English -geht das?

Ein spannender Zweitages-Workshop und zwei wundervolle Shows

Jetzt sind wir tatsächlich internäschonäll...

Weiterlesen...