Philosophie

Sinnfragen

Beim Improvisieren treffen wir uns in einem Raum unermesslicher Freiheit. Damit diese Freiheit nicht im Chaos endet, sind wir permanent am Erproben von Strukturen. Diese Strukturen geben dem ganzen Geschehen auf der Bühne Logik und damit Nachvollziehbarkeit für die Mitspieler und Zuschauer. Das heißt aber nicht, dass wir uns im Vorhinein Texte oder Handlungsverläufe überlegen, sondern wir unterwerfen uns Regeln und Bühnengesetzen, die ein Zusammenspiel ermöglichen.

Eine der wichtigsten Regeln ist beispielsweise, nicht mit einer festen Idee auf die Bühne zu gehen. Es gilt immer die Reaktion des Spielpartners abzuwarten und danach zu agieren. Das bedeutet, dass der einzelne Spieler sehr wach und flexibel auf der Bühne sein muss. Nur so können interessante Wendungen, Skurrilität und Situationskomik entstehen.

Eine große Quelle der Inspiration ist uns der Großvater des Theatersports Keith Johnstone. Der Brite hat in seinem bewegtem Leben diese große Kleinkunst entwickelt und über die ganze Welt verbreitet.

 



Nächste Vorstellungen

Sa. | 14. Oktober 2017 | 20:00 Uhr
Saisonstart
südpunkt Nürnberg
 
... ganzer Spielplan
 

Kinderimprotheater

KinderImproTheater -
unsere neue Sparte

Wilde Tiere, eine lange Reise, gruselige Süßigkeitenmonster und ...

Weiterlesen...

Backstage

RollenRausch in English -geht das?

Ein spannender Zweitages-Workshop und zwei wundervolle Shows

Jetzt sind wir tatsächlich internäschonäll...

Weiterlesen...